Schwabenpfeil-Modellbau.de

 

 

meine Restaurierungen / Reparaturen Teil 1 :

Hier werden meine aktuellen und teilweise schon gemachten Restaurierungen vorgestellt.


Im Bau / Restauration in Reihenfolge der Berichte:

- Cessna 182

- Roke Grob 109

- Kranich 1

- Precision Aerobatics Addiction


Top Flite Cessna 182:


Bei der Landung vom Erstflug ist leider das Bugrad kurz nach dem geglückten Aufsetzen in ein Loch geraten.

Natürlich das einzigste Loch auf dem Platz, und wer trifft es....?

Dabei hat es den Bügel der Radaufnahme nach hinten verbogen.

Eigentlich nicht so schlimm, wenn nicht ein GFK Radschuh dran währe. Der hat sich in den Unterboden gebohrt und dort Schaden angerichtet.

Dadurch, dass ich den Unterboden großzügig öffnen musste, konnte ich auch sehen, dass die Akkubefestigung verbesserungswürdig ist.

Also hat der "Unfall" auch seine Vorteile.

So kann ich die Unterseite als Wartungsklappe gestalten.

Ein neues Bugfahrwerk wurde bei Robart in den USA geordert, und ist mittlerweile eingetroffen.

Es gibt leider den Bugradschuh nur im kompletten Set mit den Hauptfahrwerksradschuhen. Und dieses Set kann man nur in den USA bei Tower Hobbies für 36,99$ exclusiv Versandkodten bestellen. Dann kommt noch die Einfuhrumsatzsteuer von 19% auf den Gesamtpreis beim Zoll hinzu.

Wie bei meinem Bugfahrwerk, da durfte ich auch die Einfuhrumsatzsteuer bezahlen, da der Gesamtbetrag mit Versand höher wie 22,-€ war.

Als Lösung habe ich mir von DPmodell zweierlei Größen Radschuhe aus GFK bestellt. Ein Satz für 63mm Räder und einen Satz für 73mm Räder.

Das Du Bro Vorderrad hat 67mm und je nachdem passe ich die Radschuhe an das Bugfahrwerk an.

Sobald die Reparaturen beendet sind, muss ich die Cessna 182 noch auf meinen neuen MC20 Sender programmieren.

Also auch hier wie auch bei der Grob 109 gibt es erst 2020 die nächsten Flüge.

Fotos gibt es entweder im Baubericht, oder hier:


Cessna 182 Bugfahrwerk





Roke Grob 109:


Historie zur Grob 109 von Roke Modellbau:

Dieses Modell hat die Rumpfnummer 80 und wurde von Roland Kern (Roke Modellbau) im Sommer 1985 gebaut.

Ausgeliefert wurde sie neu an meinen Vereinskamerad Karl, der sie mit einem 7,5ccm Motor flog.

Ca. 2015 hat Karl die Grob an einen weiteren Vereinkameraden (Gustav) verkauft, da sie viele Jahre nicht geflogen wurde, bedingt da wir auf unserem Modellflugplatz keine Verbrenner fliegen dürfen.

Gustav hat die Grob 109 auf Elektromotor umgebaut und sie mit 5s Lipo geflogen.

Ebenso hat er ein anderes Fahrwerk angebracht, was sich als zu hoch und lommelig herausgestellt hat.

Ich habe sie am 17.04.2018 von Gustav abgekauft.

Hier mal Fotos von Karl von früher, und von Mir nach dem Kauf auf unserem Modellflugplatz :





Restauration/Umbau Teil1, 2018:


Die Substanz von der Grob 109 war noch sehr gut, und sie hatte Dank des versiegelten Motorspantes keinerlei Schäden durch Treibstoffspuren.

Was habe ich gemacht?

- Motorhaube angeschliffen, abgeklebt und neu lackiert

- Rumpf angeschliffen, abgeklebt und neu lackiert

- Originalaufkleber bei Roke direkt gekauft und aufgebracht

- Fahrwerk mit Federn verstärkt damit es nicht mehr so lommelig ist

- Regler, Motor (SK 5065-380KV) und Luftschraube 16"x10" erneuert.

- Wartungsluke in Seitenleitwerk geschnitten um loses Servo zu befestigen.

- Höhenleitwerk neu bespannt

- Motorsturtz nach neuen Erkentnissen von Roke eingestellt bzw. verringert

- Ausgewogen nach Angaben Roke

- Erstflug am 29.09.2018, Zweitflug am 30.09.2018. Karl war beim Start auch dabei, und es war ein schöner Moment für ihn die Grob wieder fliegen zu sehen.

 

 

Restaurierung Grob 109 Teil 1



Restauration/Umbau Teil 2, 2019:


Dieses Jahr wird die zweite Stufe der Restauration erfolgen.

Ich war bei Roke Modellbau in Wannweil und habe mir das Originalfahrwerk, sowie die Radschuhe anfertigen lassen.

Als Räder werden Du-Bro Räder aus den USA verwendet.

Bestellt sind zwei Größen. Einmal 64mm Durchmesser, einmal 70mm Durchmesser.

Ebenfalls sind 4x51mm Radachsen von Du-Bro bestellt.

Dadurch, dass das neue Fahrwerk niedriger ist, als das "Alte", kann erst nach Montage ermittelt werden welcher Luftschraubendurchmesser maximal verwendet werden kann.

Die bisherige dürfte zu Groß sein.

Danach wird auch ein entsprechend anderer Motor von Nöten sein, der mehr Umdrehungen bringen soll.

Als ich im Juli 2019 bei Roke in Wannweil war (habe meine angefertigten Flächenschutztaschen für die Grob 109 abgeholt), hat mir Herr Kern folgende Kombination empfohlen:

Motor Hacker A40 8L 8Pol V2 (1300) an 4s 5000er Lipo, mit 10x6 Luftschraube und 60A Regler (ich rechne mit 80A).

Um eine Berechnung des Antriebes zu starten, braucht man das Gewicht (hier 5850g bisher), die Flügelfläche (78,8dm²), den Strom (4s5000er 20C), den Regler (80A), den Motor (Hacker AL 8L 8Pol V2-Version) und die Luftschraube Aeronaut 10x6.

Es kommt ein Standschub raus von 3611g bei 76,59A, siehe auch Foto.

Bei meiner bisherigen Antriebskombo sind es 4701g Standschub bei 43,69A, siehe Foto.

Das sind fast 1700g Unterschied.

Genaue Daten kann ich erst nach Fertigstellung des Fahrwerkes machen.

Das bisherige Fahrwerk wiegt inclusiv Reifen genau 424g.

Das neue ohne Reifen und Achsen wiegt 140g unlackiert mit Radschuhen. 5g wiegt der Radschuh des Spornrades.

Der Du-Bro Reifen mit 70mm wiegt 47g, also zusammen 94g.

Ohne Achsen und Lack sind das bisher 236g ohne Achsen.

Ein Unterschied von bisher 188g ohne Achsen zum alten Fahrwerk.

Siehe Fotos.

Die Du-Bro Räder in zweierlei Größen und die Du-Bro Achsen sind mittlerweile am 15.08.2019 angekommen, siehe Fotos.

Ausgepackt und Verwogen wird erst, wenn ich es mal auf die Reihe bekomme mit der Restaurierung weiter zu machen ;-)

Bis die Grob 109 wieder fliegt wird es 2020.

 

 

 

neues Fahrwerk und Gewichte



Teil 3, neues Fahrwerk:


Heute (10.09.2019) hatte ich endlich mal wieder die Muße an der Grob 109 weiter zu basteln.

Folgende Arbeiten wurden erledigt:

- Ausbau Querruderservos um an die Befestigungsschrauben des Fahrwerkes zu gelangen.

- mit 5mm Bohrer die Befestigungslöcher in den Fahrwerksbügel bohren

- 70mm Dubro Räder mit 4mm Dubro Achsen ausgewählt, da sie optimal rein passen.

- Achsen auf Maß gekürzt, Schnittstelle abgerundet und oberseite wo Befestigungsring hin kommt abgeflacht für besseren halt der Madenschraube.

- Löcher für Achsaufnahmen gebohrt. Mit 2mm und 4mm Vorgebohrt, bis der endgültige 8mm Bohrer eingesetzt werden konnte.

- Radverkleidungen befestigt und entsprechend ausgeschliffen damit Achse samt Rad befestigt werden kann.

- Fahrwerk an Rumpf vorab Befestigt zum Ausmessen der Abstände

- 220mm Abstand Spinnermitte bis Tischplatte bei waagerechtem Modell

- 25mm Abstand Unterkante des 16"x10" Propellers bis Tischplatte, bedeutet kleinerer Propeller wird benötigt, dass heist Motor mit höherer Drehzahl ebenfalls.


Fazit:

Das neue originale Fahrwerk sieht optisch viel besser aus wie vorher und die Dubro Räder sind wie gewohnt klasse.

Als nächstes steht die Lackierung des Fahrwerkes an, und anpassen des Radschuhes am Heckrad.




einbau neues Fahrwerk




Teil 4, neuer Motor:


Nach einigen Berechnungen bei e-calc mit verschiedenen Motoren, habe ich mich für einen Turnigy SK3 5045-660Kv entschieden, und bei Hobbyking im EU Lager bestelllt.

Der Motor wird mit 4s betrieben, und Vortrieb wird eine 14"x9" Cam Carbon Starrluftschraube von aeronaut leisten. Die habe ich mitsamt einem weißen Aluspinner (mit 45mm Durchmesser) beim Himmlischen Höllein bestellt.


Hier mal ein paar Daten zu der neuen Antriebskonfiguration:

- Akku wird ein SLS 4s5000er werden

- Standschub 4299g bei 895,3W, ergibt ein Leistungsgewicht von 166W/kg, müsste Ausreichen.

- das Ganze bei moderaten 65,4A spitze

Der neue Motor ist am 20.09.19 angekommen :-) .

Hier mal ein paar Fotos plus Leistungsdiagramm.


neuer Motor+Leistungsdiagramm




Teil 5 neue Propeller und Spinner:


Heute 03.09.19 sind die bestellten 14"x9" aeronaut Propeller angekommen.

Ebenso im Paket war der weiße aeronaut 45mm Spinner.


14x9 Propeller und Spinner





Kranich 1:


Mein erster Kranich Ankunft 23.11.2018:

- Multiplex Kranich wird bis zur neuen Saison Restauriert. Zum Glück Bruch- und Schadensfrei aus Berlin angekommen.

Leider nicht wie beschrieben im Top- und Flugfähigen Zustand,

sondern in einem desolaten Zustand was die Flächenservos, Verkabelung und Anlenkung der Flächenservos betrifft.

Ebenfalls war das Seitenruder an den Scharnieren ausgebrochen.

Das Positive an dem Flieger ist der Bruch- und Reparaturfreie Zustand des Rumpfes und der Flächen. Also die Basis ist gut.


Bisher gemacht:

- Servokabel von 35mHz Empfänger getrennt und beschriftet.

- Servos in der Fläche überprüft und Querruder vom alten Tesa befreit.

- Seitenruder neu eingeklebt und am Seitenleitwerk Material abgenommen damit Ausschlag Seitenruder gewährleistet ist.

- Sämtliche Flächenservos (auf QR Hitec HS81, auf Störklappen Simprop SES 190BB) werden entfernt und durch Multiplex Tiny MG und Tiny S Servos ersetzt.

Im Rumpf werkeln ja auf HR und SR Multiplex Profi 3BB FET, mit 4,5kg bei 4,8V.

- Motor ist ein bruschless Motor von Jeti mit der Bezeichnung Phasor 30-3. Wiegt 220g, hat 1050KV und ist für 8-17V.

- Regler war ein Tower Pro H40A mit einem BEC von 1,5A. Dieser wird ersetzt durch einen YEP 60A Regler mit einem BEC von 6A.

- Klappluftschraube Graupner Cam Folding Prop 12x6"

- Empfänger wird ein Graupner GR-16.

- Akku ist vorgesehen SLS 3s5000er


Der Kranich 1 wurde mittlerweile unfertig in den Keller gebracht, und wird ein Winterprojekt, da Kranich 2 ja Top fliegt und in Schuss ist.


MPX Kranich 1



 



Addiction von Precision Aerobatics:


Ein Kunstflieger fehlte mir noch, und da kam für mich nur eine Addiction von Precision Aerobatics aus Australien in Frage, da der Hersteller die Flugzeuge sehr leicht und auch sehr stabil baut.

Vertrieben werden die Flugzeuge in Deutschland von Braeckman Modellbau.


Bei ebay Kleinanzeigen konnte ich eine Addiction mit vom Werk empfohlenem Equipement erwerben (laut Verkäufer muss nur nachgebügelt werden, ansonsten Top), aber leider wurde der Flieger so schlecht verpackt, dass das Höhenruder zweifach gebrochen ist. Der Rumpfrücken hinter der Haube ist auch mehrfach gebrochen. Ebenso wurden die Querruder wie auch das HR und SR mangelhaft anscharniert und der minderwertige "Tesa" hat seine Klebkraft eingebüßt.

Also wieder ein Restaurationsobjekt mehr.

Mittlerweile wurde eine Schadensaufnahme gemacht.

Doch mehr wie auf den ersten Blick :-(

Höhenruder zweifach gebrochen, Seitenleitwerk zweifach gebrochen, und den Rumpfrücken hat es auch wie erwähnt mehrfach erwischt.

Nach Rücksprache (am 24.+25.03.2019) mit Herrn Braeckman, werden die Teile beim Hersteller bestellt, und sollten in ca. 6 Wochen da sein.

Ebenso habe ich bei Breackman eine neue Addiction in grün bestellt.

Ebenfalls hat mir Herr Braeckmann den Tip gegeben, mit flüssigem Sekundenkleber die Bruchstellen zu reparieren.

Der Sekundenkleber wie auch die durchsichtige Folie werden zusammen mit den Ersatzteilen geliefert.

Sollte die Reparatur erfolgreich sein, was auch die Festigkeit angeht, habe ich immerhin dann ein komplettes Leitwerk als Ersatz da.

Nachtrag am 05.08.19:

Da ich seit Monaten nichts mehr von Hr. Braeckman gehört habe, und auch in seinem Shop fast alles auf Rot steht, wurde die Addiction in den Keller geräumt.

Ich versuche irgendwo eine neue grüne Addiction her zu bekommen, so dass in der nächsten Saison damit geflogen werden kann.



Precisions Aerobatic Addiction